Über DLC

DLC ist eine Webanwendung für die Präsentation und Recherche von digitalisierten Werken im Internet. Bilder, bibliographische Daten, Buchbeschreibungen und Volltexte können über FTP oder vom Desktop aus hochgeladen werden.
DLC bietet einen Online-TEI-Editor, mit dem die inhaltliche und formale Struktur eines digitalisierten Werkes erfasst und als Navigationshilfe dem Werk in der Webpräsentation beigegeben werden kann.
In DLC präsentierte Werke sind über persistente URLs zitierfähig. Für einzelne Seiten und sogar Seitenausschnitte werden Zitierlinks angeboten. Schnittstellen zum Zentralen Verzeichnis für digitale Drucke (zvdd) und zum DFG-Viewer sind vorhanden.
DLC wird von verschiedenen Max-Planck-Instituten im Produktivbetrieb eingesetzt und kann von anderen Einrichtungen nachgenutzt werden (s. a. Anhang des Leitfadens).

Das Besondere an DLC

Aufbau und Pflege digitaler Sammlungen
Mit DLC ist ein Open-Source-Tool verfügbar, welches Max-Planck-Instituten und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen und Organisationen die Möglichkeit bietet, digitale Sammlungen zu erstellen und zu verwalten. Nutzer können jederzeit Daten ändern, wie beispielsweise Bilder oder bibliographische Metadaten löschen, ersetzen oder neu einstellen.

Integration von Volltexten
Optional bietet DLC die Funktion, Volltexte gemäß TEI-P5 aufzunehmen, so dass z. B. alte Drucke durch Zugabe der Volltexte durchsuchbar gemacht werden können.

Autonomie
DLC-Anwender können autonom sämtliche Daten online stellen, die zur Erzeugung digitaler Sammlungen erforderlich sind. Images, Volltexte oder bibliographische Metadaten werden eigens und vollständig automatisiert in das System geladen und bedürfen keiner Freigabe etwa durch Betreiber einer zentralen Infrastruktur. Durch manuellen Upload oder durch die Angabe von URLs für einen FTP-Transfer können Sammlungen je nach Bedarf angelegt werden.

Online-Editor
Eine weitere Besonderheit von DLC ist der Online-Editor. Mit diesem kann eine navigierbare Werkstruktur, klassischerweise ein Inhaltsverzeichnis, angelegt werden. Der Online-Editor stellt ein leistungsstarkes Instrument für die Paginierung von Seiten (römisch, arabisch, recto verso u.a.) sowie für die Typisierung von Überschriften (Inhaltsverzeichnis, Titelblatt, Abschnitt etc.) zur Verfügung.

Flexibles Datenhandling
Images können als JPG, PNG oder TIFF nach DLC transferiert werden. Bibliographische Metadaten können als MAB2xml transferiert oder manuell eingegeben werden. TEI-Volltexte können transferiert oder in begrenztem Umfang im Online-Editor erstellt werden.

Bessere Sichtbarkeit der eigenen Sammlung
Portale, die eine Vielzahl auch heterogener Bestände bieten, sind attraktive Anlaufpunkte für die Wissenschaft wie auch die interessierte Öffentlichkeit. Max-Planck-Institute und andere Einrichtungen, die ihre DLC-Anwendung in die eSciDoc-Plattform der MPDL integrieren, stellen ihre Sammlungen dadurch in einen technischen Zusammenhang, der die übergreifende Suche in allen Sammlungen ermöglicht. Insbesondere für wissenschaftlich Interessierte steigert diese Funktion zusätzlich die Attraktivität des Portals.
Die Identität der Sammlung und die Autonomie des Anbieters bleiben davon unberührt. Die Plattform eSciDoc kann bei Bedarf auch unabhängig von der MPDL in der eigenen Einrichtung installiert und betrieben werden.


Zur Anwendung >>>

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s